Aufschwung auch in der Fortbildung spürbar?

Immer wieder werde ich darauf angesprochen, ob die Krise oder aktuell der Aufschwung im Fortbildungsbereich spürbar war bzw. ist.

Ja, allerdings zeitlich verschoben.

So reduzierten sich die Aufträge aus den Kommunen erst zwei Jahre später erkennbar – bedingt durch den Doppelhaushalt. Wohingegen der Aufschwung doch ein wenig früher seine Früchte auch in den öffentlichen Haushalten trägt. Während der wirtschaftlichen Krisenzeit konnten dennoch Fortbildungen getätigt werden, diese jedoch eher in den Herbst verschoben und oftmals ziemlich kurzfristig gebucht. Vermehrt gibt es Bibliotheken, auch kleinere, die sich zu einer Inhouse-Veranstaltung entschließen. Damit werden die Honorar- und Reisekosten auf alle Mitarbeiter/innen verteilt, was letztendlich günstiger kommt, als wenn nur Einzelne einzelne Veranstaltungen besuchen würden.

Thematisch wirkt sich die wirtschaftliche Lage ebenfalls aus. In der gegenwärtigen Konjunkturphase werden vermehrt wieder Fortbildungen, die die Bibliotheksarbeit unterstützen, angefragt. Also Themen, wie sie das WEGA-Team anbietet.

Soft Skills entdecken und entwickeln, Zeit- und Selbstmanagement, Büromanagement, Pressearbeit, Kommunikation, Profilentwicklung, … all das musste jedoch in Krisenzeiten auch einfach so klappen. Denn genehmigt wurden überwiegend nur Fortbildungen zu technischen Belangen und die originären, direkt fachlich zuordenbaren Inhalte sein.

Besonders gefragt waren im WEGA-Team während der Krisenjahre denn vermehrt auch Fortbildungen zu Sponsoring und Innovationsmanagement. Zeit- und Selbstmanagement und Ordnung im Büro liefen vor allem als Inhouse-Veranstaltung weiterhin gut.

Der Trend geht nun wieder in Richtung Soft Skills wie Team- und Kundenkommunikation sowie Kompetenzentwicklung. Außerdem zur Öffentlichkeitsarbeit (Webtexten, Jahresberichte, Grafische Entwicklung, Imagegestaltung). Insgesamt wird es thematisch gesehen bunter. Ob es am Generationenwechsel liegt? Oder daran, dass sich durch die vielen Kanäle wie Weblogs und soziale Netzwerke der Blick weitet?

Wie auch immer: das WEGA-Team hat die Krisenjahre überstanden und darf sich auf das 15. Jahr freuen. 1996 projektiert, 1997 offiziell gegründet, feiern wir zwei Jahre lang die runden und halbrunden Zahlen. Eigentlich feiern wir immer ein bisschen, denn jedes Jahr bietet einen anderen Anlass dazu. Welche das bisher waren, können Sie gerne in unserer Teamgeschichte nachlesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: