Zum Bayerischen Bibliothekstag 2016 nach Passau

In die reizvolle 3-Flüsse-Stadt Passau geht’s heuer zum Bayerischen Bibliothekstag am 5. u. 6.10.2016 (Anmeldung bis 15.09. hier). Da der Termin frühzeitig bekannt gemacht wurde (und zwar bereits zum BBV-Mitgliederforum im November 2015), konnte ich ihn ausnahmsweise hübsch zwischen zwei Leitbildveranstaltungen eintakten.

Ein Zugpferd ist natürlich die Vorstellung des am 21.06.2016 vom Ministerium beschlossenen Bayerischen Bibliotheksplans, der als „eine Vision“ für die rund 2000 Bibliotheken in Bayern bezeichnet wird und von dem die Teilnehmenden anlässlich des Forums in München einen Vorgeschmack erhielten. Für mich als Coach und Lernbegleiterin, von der auch immer wieder die Rolle einer Fachberaterin angefordert wird, ein Muss, über die Details und Reaktionen darauf Kenntnis zu erlangen. (Themenkreis 1)

Für meine Hochschultätigkeit zu Öffentlichkeitsarbeit ist der Themenkreis 2 zu „Lebenwelt Bibliothek: Räume im Wandel“ sowie zu „Raum und Nutzungskonzepte“ im Müncher Raum eine gerne mitgenommene Information zum Weitergeben. Dass mir als gebürtige Fürtherin die Vorstellung der neuen Zweigstelle der Volksbücherei Freude bereiten wird, versteht sich von selbst. Nur zu gut erinnere ich mich an eine Fortbildung vor (puh, war’s 1999?) sagen wir mal, rund 20 Jahren, als man dort noch keinerlei Perspektiven zur Verbesserung der Situation sah. Nun, die Jahre vergehen, und ich darf mich posthum in meiner nie nachlassenden Motivation zur Motivation bestätigt wissen.

Der zweite Tag stellt „Orte ohne Grenzen vor“ sowie – ebenfalls ein MUSS für mich als Erwachsenenbildnerin – „Intergenerationelles Lernen  – eine Chance für Bibliotheken“. Und weitere interessante Beiträge mehr.

Persönlich freue ich mich auf ein Wiedersehen mit einem ehemaligen Kollegen und „Lebensphasen“-Partner aus meiner Regensburger Zeit, der seit vielen Jahren in der Passauer Universitätsbibliothek arbeitet. Der Kontakt brach nie gänzlich ab, man sah sich zu diversen Bibliothekstagen, doch nun dräut das Rentenalter (er war einige Jahre älter als ich) und da sollte man doch wenigstens vorher noch so richtig ins Ratschen und Erinnerungsschwelgen kommen dürfen. Vielleicht in einem der traditionellen niederbayerischen Lokalitäten? Muss ja nicht unbedingt „die Schwemm'“ sein, so wie damals in der „Regensburger Turnerschaft“, wo ich noch als Basketball-„Maskottchen“ die Zeiten nehmen durfte … ja, ja, die Zeiten … gerne nehme ich mir die Zeit, um mich weiterzuentwickeln durch Fortbildung. Sind Sie auch dabei? Wir sehen uns … in Passau!

By Hgmichna (Own work) [CC0], via Wikimedia Commons

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: