Selbstdemontage unnötig

Hainbad BambergDanke, war prima im Hainbad! Und hier die Ergebnisse meines Gedankenspazierganges zum Beitrag „Sonnensatte Probetrainings“.

Tja, man kann es nun mal nicht allen gleichermaßen recht machen. Immer wird’s schnelle oder langsame, geduldige oder ungeduldige, entscheidungsfreudige oder grüblerische … Menschen geben, ob im Fitnessstudio oder in einer Fortbildungsveranstaltung.

Doch alles kein Problem, wenn folgendes gegeben ist:

Achtsamkeit, Bewusstsein, also: Sich dem Gegenüber zu- und hinwenden und auf die Reaktionen achten. Dann lässt sich nachjustieren in Richtung Sprechgeschwindigkeit, Deutlichkeit und Inhalte.

(Alters-, Erfahrungs-, Landes-, …)Kulturelle und sprachliche Anpassungsfähigkeit, also: Sich fragen, wer da vor einem steht und wo sie oder er vermutlich „abgeholt“ werden möchte. Immer gut: In Portionen reden und dazwischen nachfragen, ob man sich verständlich machen konnte. (Nicht: „Haben Sie das jetzt auch verstanden?“)

Miteinbeziehen und Freiheit der Mitbestimmung, also: Nicht drängen, nötigen, aufschwatzen, überreden, überfordern etc. Stattdessen: Raum für die Fragen des Gegenübers geben, Zeit für die Antworten nehmen, Vor- und Nachteile erläutern, wenn es um Entscheidungsfragen geht.

Mal sehen, ob wenigstens ICH als Kundin die kommunikativen Defizite der Einweiserinnen auszugleichen vermag. Nicht recht zufriedenstellend verlaufenden Begegnungen sind durchaus zu heilen bzw. umwandelbar: „Ich habe es nicht verstanden, bitte erklären Sie es mir ein wenig langsamer noch einmal“. „Bitte geben Sie mir Zeit zum Nachdenken.“ „Nein danke, ich möchte jetzt keine Entscheidung treffen.“

Zum Kommunizieren gehören nun mal immer zwei.

Was Sie möglichst nicht sagen sollten: „„Ich bin zu alt, zu doof, zu kompliziert, zu kritisch …“. Diese Selbstdemontage ist unnötig, tut keinem gut und bringt auch niemanden weiter.

Hm, jetzt habe ich mich selbst überlistet und mich um eine gute Ausrede gebracht, nicht in diese Turnschuhhöllen einzutauchen. Mist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: