Arnsberg im Vorbereitungsfieber zum Leitbild

Webankündigung Schließung Arnsberger Bibliotheken wegen Fortbildung 2016

In einer Woche geht’s los für die drei Bibliotheken SchulStadtBibliothek Arnsberg, Bücherei Hüsten und Bücherei Neheim! Seit 2013 im Gespräch, mittlerweile einige Male beieinander gewesen, zuletzt zu Changemanagement, aber auch zum Thema der Teamoptimierung und zu Meetings und Besprechungen, … alles prima Vorbereitungen für den beabsichtigten Leitbildprozess bei einem Personalstand von 18 Kolleg(inn)en.

Nachdem für dieses Jahr die Fördermittel von der Bezirksregierung Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen bewilligt wurden, fanden bereits einige (Online-)Abfragen statt. Kurz vor dem Bayerischen Bibliothekstag (den ich heuer gerade so schaffe!) sitze ich dran, um die Antworten und Informationen auszuwerten und zu visualisieren. Viel Farbe ist hier im Spiel, damit wir in Punkto Informationspool, Potenzialanalyse und Handlungsfelder das Trennende wie Verbindende voneinander unterscheiden können.

Leitbild auch für mehr als eine Bibliothek?

Leitbildprozess in BozenEs ist nicht das erste Mal, dass ich mehrere Bibliotheken dabei begleite, sich (neu oder auch besser) aufeinander einzuschwören. Beispielsweise in Südtirol (2003), da waren’s immerhin 5 Bibliotheken unter der Regie des Bibliotheksdienst Bozens (Albert-Schweitzer, Bozner Boden, St. Jakob, Kinderbibliothek Haslach, Bibliothek Haslach – Rensch war damals noch nicht dabei).

Im kommenden Jahr werden es voraussichtlich sogar 7-8 Bibliotheken in Berlin sein. Etliche Bibliotheken, an denen ich bereits zugange war, hören mich sicherlich noch sagen, dass ich keine Leitbilder begleite, sobald das Personal 28 Personen überschreitet. Warum also dieser Sinneswandel?

Straßenkunst in ArnsbergWeil es nach wie vor bei diesen angenommenen Aufträgen immer noch auch um die einzelne Bibliothek in ihrer Individualität an sich geht. Das Zusammenführen einiger Handlungsfelder, aber auch das Schwerpunkte setzen und Kooperieren, das sind alles Management- und Kommunikationsaufgaben, die durchaus unter einem gemeinsamen Leitbild funktionieren. Sofern alle Mitarbeiter(inn)en die Chance erhalten, sich unmittelbar am Prozess zu beteiligen. Ob hintereinander, miteinander, nebeneinander … – wichtig ist, alle von Beginn an mit einzubinden. Wo dies ermöglicht wird, bin ich gerne mit von der Partie!

Ich freue mich auf spannende Tage und Wochen im Sauerland!

[Korr. 20.10.2016]

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: