Umsetzungserfolge motivieren Lerngemeinschaft der FHP

FH PotsdamBegeisterter Forumseintrag einer Teilnehmerin der Fernweiterbildung Bibliotheksmanagement der Fachhochschule Potsdam:
Ich hatte mich ja darüber beklagt, dass in meiner Bibliothek so wenig umgesetzt wird … Ich habe meine Anregung / Wunsch an die Kolleginnen … weitergegeben, und siehe da: Heute kam folgende Mail: … [Mailtext].
Vielen Dank also für eure Anregungen und Motivationen, seine Wünsche und Vorschläge zu äußern, und das nicht nur in diesem Forum. Manchmal kann man doch was bewirken!
Ja, darauf können alle stolz sein, die der Kollegin auf unserer Moodle-Lernplattform zum Modul „Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising“ ihr Feedback gegeben hatten. Stolz kann natürlich auch besagte Teilnehmerin sein, dass es ihr gelungen ist, ihre Idee umzusetzen und sie sich nicht davon abbringen hat lassen.
Was kann es Schöneres für mich als Lernbegleiterin geben, als Aufgaben zu stellen, die nicht nur gelöst, sondern eben auch gelebt werden können.
Dem Erfolg voraus geht natürlich, dass die Lernplattform auch angenommen wird. Dieses fördere ich, indem manche Aufgaben nur dann als gelöst erklärt werden, wenn sie ins Forum gestellt und von zwei anderen Kursteilnehmenden besprochen werden. Natürlich erhalten auch die Feedbackgebenden (quantitative) Punkte für ihre Beiträge. Etwas Motivation darf schon sein.
Freudig und mit leuchtenden Augen stelle ich fest, dass weit über die geforderten Antworten hinaus – und oft noch, nachdem ich meine eigene Schlussbemerkung angebracht habe – weitere Feedbacks gegeben und eingehend miteinander diskutiert wird. Spannend zu lesen. Es ist schade, dass ich mich nicht zu allem einklinken kann und will, denn zugegeben – Lehrbeauftragte zu sein ist nun doch eher mit einem Ehrenamt vergleichbar, der über den Brotberuf quersubventioniert werden will.
Wie auch immer – eine voll bunter Ideen, Tipps und Ratschlägen gewinnbringende Lerngemeinschaft, wie Sie vorbildlicher und motivierender kaum sein kann.
Bitte eine Runde Schulterklopfen!
Advertisements

Anmeldeschluss Innovationsmanagement

In Anbetracht nahender Weihnachtszeit und daher bei vielen glückseligerweise mit Jahres-, Brücken- oder Resturlauben verbunden mache ich Sie bereits heute auf den Anmeldeschluss am 04.01.2010 zum WEGA-PraxisSeminar Impulse, Ideen, Innovationsmanagement aufmerksam.

In der Seminarbeschreibung ist von einem „kreatürlichen“ Stadtspaziergang die Rede. Hm. Januar. Kalt. Nebelig. Möglicherweise Regen. Oder Glatteis. Brrrrr …

Keine Bange, die Suche nach Impulsen und Ideen findet natürlich nur bei schönem Wetter statt. Und wenn wir das alle wollen. Als Alternative dazu bleiben wir im gemütlichen Raum mit schöner Aussicht sitzen und ergötzen uns an einer Fotopräsentation. Das tut’s genau so.

Was passiert noch? Sie erhalten Informationen zum Umsetzen von Innovationen und über die Klippen, die es dabei zu Umschiffen gilt. Sie reflektieren die Situation Ihrer Bibliothek. Und Sie tauschen sich aus mit anderen Kolleginnen und Kollegen. Die Workshop-Ergebnisse werden visualisiert, fotografiert und für Sie auf unserem Server zum Download ein halbes Jahr lang aufbewahrt. Sie werden mit einem Skript versorgt. Und natürlich mit Bamberger Spezialitäten verwöhnt. Denn Spaß soll das Ganze schließlich auch noch machen. Sie wissen ja – die moderne Gehirnforschung hat bestätigt, was wir immer schon ahnten: ist das Lustzentrum im Lymbischen System aktiviert, dann lernt es sich viel leichter.

Haben Sie Lust bekommen, zu uns zu kommen? Dann schnell anmelden, wir sind fast schon vollzählig!

[hier Anmeldeformular und -informationen]

Anmeldeschluss Innovationsmanagement

Verpassen Sie nicht den Anmeldeschluss am Mi., 4.11.2009 für das WEGA-PraxisSeminar „Auf zu neuen Zielen: Impulse, Ideen, Innovationsmanagement“ (Mi., 18.11.2009).

Tee_IdeeGeht’s Ihnen auch so? Vor lauter Alltagsarbeit haben Sie selten Zeit, sich Neues zu überlegen. Innovative Ideen liegen schließlich auch nicht gerade auf der Straße herum. Oder vielleicht doch? Kommen Sie nach Bamberg zum „kreatürlichen“ Stadtspaziergang, dann werden wir ja sehen … und falls das nichts hilft, warten noch etliche andere Kreativitätstechniken auf Sie. Außerdem Kolleginnen und Kollegen, mit denen Sie sich austauschen und von denen Sie wertvolle Impulse erhalten können.

Zu viel des Guten? Dann ist der Moment gekommen, mit Hilfe von Entscheidungstechniken die richtige, zündende, umsetzbare, … Idee herauszupicken.

Jetzt liegt sie vor Ihnen, die SUPER-IDEE! Und damit beginnt die Umsetzungsphase. Auch dazu haben wir einen Instrumentenkoffer bereit gestellt. Sie finden ihn in Bamberg. Anmeldung (PDF-Formular, 188 kb) am Besten jetzt gleich. Bevor das alte Jahr herum ist und im nächsten Jahr wieder nur die leidige Alltagsarbeit beginnt …